Vorgeprobt

Konzert 22.4.2013

Wer consonanz à 4 als Solisten-Quartett engagiert erhält zur – meist zeitlich knapp bemessenen – Generalprobe ein Solisten-Ensemble, dass sich vorher bereits getroffen hat, um die einzelnen und gemeinsamen Parts des Werkes ganz in Ruhe zu proben.

Der Vorteil liegt auf der Hand und wird von immer mehr Veranstaltern, Kantoren und Dirigenten geschätzt. Sie investieren gerne etwas mehr Gage, um im Gegenzug neben ihrem Chor und dem Orchester auch bei den Solisten eine aufeinander abgestimmte Gruppe zu haben, die untereinander einig und aufeinander eingestimmt ihren Teil zum Gelingen des Konzertes beiträgt.

Oberste Priorität ist für uns in – seit 2006 bestehender – Originalbesetzung anzutreten. Sollte dies nicht möglich, oder 5 oder mehr Solisten gefragt sein, haben wir einen handverlesenen Pool von Kollegen, die gerne mit „ins Boot“ kommen und zu Extraproben im Vorfeld bereit sind.

Ob Mozarts Requiem oder seine Messen, J.S, Bachs Oratorien und Kantaten, Beethovens Missa Solemnis, Haydns Sieben Worte, sein Stabat mater oder die Schöpfung, Herzobenbergs Geburt Christi, Rossinis Petite Messe solennelle, Verdis Requiem oder aktuell Frank Martins In Terra Pax.

Consonanz à 4 besteht aus gestandenen Solisten und bieten in die Tiefe geprobte Vokalmusik – solistisch und als Ensemble.