Stabat Mater aus „Mensch! Maria“ (Rütten/Lehnen) UA 10./11. Juni 2017 – Kevelaer

Tickets: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen) / Tel: 02832/93380

Weiterlesen

Vorzügliches Solisten-Quartett

„Höhepunkt des Konzertes waren die A-cappella-Miniaturen des Solistenquartetts …Liszts „Ave verum“ und erst recht Elmar Lehnens „Stabat Mater“ offenbarten ihren ganz eigenen Harmonienreichtum und das traumhafte Verständnis von „consonanz à 4″. Wie wäre es einmal mit einem ganzen Konzert des Vokalensembles?“

– Norbert Duwe für die Nordsee-ZeitungStabatMater_250w

Mensch! Maria!

2017 wird ein besonderes Jahr für uns – nachdem wir 2016 unser 10 Jähriges Bestehen in der aktuellen Besetzung feiern konnten, hat sich nun aus unserer langjährigen ca4+ElmarZusammenarbeit und Freundschaft mit Elmar Lehnen ein großes und schönes Projekt ergeben: Wir sind grad zurück von den ersten gemeinsamen Proben für das neu entstehende Werk „Mensch! Maria!“, das seine Uraufführung am 10. und 11. Juni 2017 in Kevelaer feiern wird. Open Air auf dem Kappellenplatz vor der Basilika. Das Stück wächst gerade auf ca 3 Stunden an…immer neue dicke Umschläge voller Noten flattern uns ins Haus. Weiterlesen

2017

(Allerheiligen) Mittwoch 01. November 2017, 10Uhr  Basilika Kevelaer

Pontifikalamt zum Abschluss der Wallfahrt am Hochfest Allerheiligen

Gregorianische Gesänge vom Hochfest

Wolfgang A. Mozart : Messe in C-Dur, KV 317  (Krönungsmesse)

Wiltrud de Vries – Sopran

Annette Gutjahr – Alt

Bernhard Scheffel – Tenor

Allan Parkes  – Bass

Chor und Orchester der Basilikamusik

Ltg.: Romano Giefer

 

Mittwoch, 1. November, 17.00 Uhr

Basilikakonzert  zum Abschluss der Wallfahrt

„Herr, gib Frieden“ – Hugo Wolf: Sechs geistliche Gesänge

Vokalensemble Consonanz à 4

Elmar Lehnen – Orgel         

2018

Mittwoch 12. September 2018, (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben) St.Nikolai Wismar

Geistliches a cappella Konzert

Sonntag 9. Dezember 2018, 16 Uhr St. Maria Heidenheim

„christmas carols“  a cappella und Orgelimprovisationen

Orgel: Basilikaorganist Elmar Lehnen, Kevelaer

Samstag 24. und Sonntag, 25. November 2018,

(genaue Zeit/ Ort werden noch bekannt gegeben)

J. S. Bach:  Messe in h-Moll

Sopran: Wiltrud deVries

Alt: Annette Gutjahr

Tenor: Bernhard scheffel

Bass: Allan Parkes

Chor KALOBRHI Nettetal

Rheinisches Oratorienorchester

Ltg. Elmar Lehnen

2019

12. Januar 2019 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben) in der Alten Kirche Lobberich

„christmas carols“ a cappella

13. Januar 2019, 10:30Uhr   Kirche Herz Jesu, Bottrop

Geistliche a-cappella-Gesänge &Orgelimprosisationen im Gottesdienst

Orgel: Basilikaorganist Elmar Lehnen, Kevelar

13. Januar 2019, 18Uhr  St. Vincenz, Menden

Geistliches a-cappella-Programm & Orgelimprovisationen

Orgel: Basilikaorganist Elmar Lehnen, Kevelar

Eingespieltes Solistenquartett

Am kommenden Wochenende können wir das erste Mal unter Beweis stellen, dass wir die von uns zugesagte Qualität auch unter nicht ganz einfachen Umständen einhalten können:

Wir treten als aufeinander eingespieltes Solisten Quartett an – in einem Konzert, wo es für

EKSP-169017 Plakat MOZART REQUIEM.indddie Solisten besonders auf gute Ensemble-Qualität ankommt:

Mozarts Requiem und als solistisch besetztes Stück seine Grabmusik KV 42

Die gerade umhergehende schwere Erkältung hat dafür gesorgt, dass wir sowohl für die Tenor- als auch für die Bass-Partie unter unseren Kollegen Ersatz finden mussten .

Mit Tomonobu Kurokawa und Ralf Grobe haben wir zwei exzellente Kollegen gewinnen können, Weiterlesen

Premiere zur Landesgartenschau

„I praise the tender Flower“ – ein wunderbares a-cappella-Stück von Gerald Finzi steht Pate für unser neues weltliches Programm, dass wir am 20. September 2015 im Schloß Wilhelmsburg in Schmalkalden offiziell aus der Taufe heben.(s. Termine)

Einige der schönsten Gesänge des Programms begleiten uns schon seit Gründung des Quartetts, andere haben wir erst vor kurzem entdeckt und eingebunden.

Viele der Stücke sind von englischen Komponisten, wie Finzi, Elgar, Sullivan, Dyson, Dunhill oder Vaughan Williams. Wir lieben einfach die perfekte Mischung aus schwelgerischer Schönheit und vornehmer Zurückhaltung in diesen Kompositionen, die bei aller melodischer Klangfülle doch nie die Grenze zum Kitsch überschreiten, oft gleichzeitig in komplexer musikalischer Tiefe geschichtet sind und sich so eingängig und  doch spannend zu hören zeigen.

Weiterlesen